Startseite
  Archiv
  Bands
  Links
  Schnappschüsse
  Friends
  Meine Lieblingsdarsteller/innen
  Das bin ich
  Musical Elisabeth
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/frautod

Gratis bloggen bei
myblog.de





And the other half with Champions……

So hier folgt nun gleich mein Bericht zu Amsterdam. Ich kann nur sagen, WOW…Diese Stadt schläft wirklich nie. Ich bin jetzt noch vollkommen geplättet , im wahrsten Sinn des Wortes. Meine Füße tun weh und ich bin total groggy. Aber wisst ihr was? Es hat sich so was von gelohnt! Ich glaub ich bin mal wieder verliebt, verliebt in eine Stadt… Amsterdam, ein richtiges Lebensgefühl…
Alsooooo: Freitag früh um sieben fuhr der ICE Richtung Frankfurt los. Puh, also war um halb 5 für mich die Nacht erstmal vorbei…War ich fertig. Ok als wir dann mit 2 Rucksäcken, 2 Trollis und 2 Handtaschen zum Gleis stapften wurde mir schon sehr sehr war. Die Fahrt war aber eigl ganz toll. Auch wenn meine Mum gleich mal den Tisch zerlegt hat und ich dadurch nicht mehr gescheit zu Anna ( sie war zufällig im selben Zug , total witzig^^) , Nell und Svenja gehen konnte. Zum Glück wurden dann 2 Plätze vor uns frei und Svenja und Nell setzen sich zu uns. Somit verging der Rest der Fahrt auch schnell… Als ich dann die erste Windmühle aus dem Zugfenster beobachten konnte, war mir klar : „Verdammt, ich bin wirklich in Holland !“ Ok als wir dann am Bahnhof in Amsterdam ankamen, deckten wir uns erstmal wie richtige Touris mit Fahrkarten, Straßenkarten, U-Bahnplänen und Co ein. Der Weg zum Campingplatz war auf jeden Fall gar nicht so leicht, wie wir dachten. Nach ca einer Stunde in der Prärie von Amsterdam sprachen uns 3 Holländern schon an, wo wir denn hin möchten. Das ist in diesem Land echt phänomenal, dort sind die Leute so freundlich und hilfsbereit, da könnte sich Deutschland echt mal eine Scheibe davon abschneiden… Als wir nun endlich am Camping Platz angekommen waren, wurde erstmal unsere Blockhütte besichtige. Svenja und Nell bauten derweilen ihr Zelt auf. Nachdem wir uns etwas frisch gemacht hatten, trafen wir uns alle 4 in unserer „Hood“ , Svenja hatte eine Flasche Sangria dabei… Es wurde erstmal gefeiert, zwar nur zu dritt weil Nell noch das Kissen für Pia nähen musste… ;-/. Wir hatten derweilen unseren Spaß . Danach ging es auf zum Carre. Dort trafen wir erstmal die halbe holländische Clique *g*. Da meine Mum und ich noch keine Karten für Cats hatten, mussten wir erstmal welche kaufen. Ich hatte den ganzen Tag Angst, keine mehr zu bekommen. Wir hatten aber großes Glück und haben noch welche genau auf Bühnenhöhe bekommen, echt geil. Zu Cats: Ich muss sagen, vor der Show war ich immer gegen Cats… Es hat mich nie richtig interessiert…Aber dann HUI , Pia als Grizabella war das einzige was ich wollte. Sie war total genial. Selbst meine Mum hatte Tränen in den Augen. Sie hat so gefühlvoll und voller Power gesungen. Wie sie dann nach oben Fährt, mit ihrer grauen Strumpfhose und dieser traurigen Mimik… ein Traum. Und dann geschah etwas, damit hatte ich nicht gerechnet… Rum Tum Tugger betrat die Bühne. Mir vielen beinahe die Augen raus. Wow, dass war echt Stanley himself. Er war ebenfalls klasse und dieser Body an ihm, hach ja^^. Nach der Show gings natürlich an die SD. Dort kamen Stanley und Pia natürlich gleichzeitig raus, schöne scheiße. Wir haben dann erstmal Fotos mit Stanley gemacht, den es sehr gefreut hatte, dass wir aus Deutschland da waren. Er war echt total lieb. Pia hatte uns ja vorher schon gesehen und wies der Zufall so will, kam sie dann direkt auf uns zu und hat uns total lieb begrüßt. Es war total witzig. Wir haben sehr viel gelacht ein tolles Foto geschossen und einige Witze gerissen, besser gesagt Pia.lol. „Oh, eine Schnecke“, „Jia , Jia , jia“ ( Pia wird doch noch unser Cowgirl *lach* ) usw. Es war echt super. Als wir dann nach Hause kamen gingen wir auch schon schlafen… Wir wollten schließlich am nächsten Tag zum Spendenlange der IDS. Also auf gings. Frisch geduscht und gestriegelt gings weiter zur Tram und dann in die Metro. Puh das war eine Weltreise… 2 Std sind wir gelaufen, weil wir leider den Weg zum Sportplatz nicht funden, dabei hatte Pia uns noch gefragt ob wir am Sa kommen. Und wir kamen zu spät… Das war uns irgendwie peinlich. Als wir dort ankommen, sahen wir grade noch Pia und ihren Bruder laufen und das wars dann. Sichtlich zurückhaltend begaben wir uns auf die Wieso, wo der Lauf statt fand. Wir ( Svenja , meine Mum und ich ) standen nun hinter allen Menschen, weil wir echt nicht wusste, wie wir uns verhalten sollten. Nell war zwischen den Fans und tauschte Cds. Plötzlich fiel sie um, Schwächeanfall oder so was. Den Rest der Story schreib ich hier mal nicht, dass ist zu privat und zu witzig, sorry^^. Als wir drei uns dann vollkommen abgesondert hatten, passierte etwas total witziges. Wir unterhielten uns darüber, dass wir noch nichts gegessen hatten und bla. Alle hatten wir natürlich in der linken Augenaußenhälfte Pia. Plötzlich hörten wir ein lautes „Ah hallo“ mit einem mega Lachen verbunden. Pia winkte uns durch die ganzen Menschen hindurch zu, brach ihr Gespräch ab und steuerte schnurstracks auf uns zu. Ich glaube in diesem Moment wichen wir alle einen Schritt zurück. Sie stellte sich gleich zu uns, begrüßte uns herzlich und freute sich, dass wir da waren. Dann fragte sie uns, warum wir denn erst nach dem Lauf angekommen sind, worauf wir antworteten, dass wir den Weg nicht gefunden hatten. Darauf hin, lachten wir alle zusammen und sie „nahm uns an der Hand“ und führt uns zum Tische und schenkte uns Mandarinen , Chips und Eistee *lekker*. Daraufhin stärkten wir uns erstmal. Nun wurde der Scheck übergeben. Es war eine Art Siegerehrung^^. Erst wurde vorgelesen wer wie viele Runden, wie viel Geld usw. Dann kam ein weiterer Hammer. Mitten in der Dankesrede, schwenkte Pias Sprache plötzlich auf Deutsch um: und zwar um uns zu danken. Ihr Vater saß vor uns auf einem Stuhl und filmte uns drei dabei. Pia erklärte inzwischen, dass wir extra aus Deutschland gekommen waren und wie super sie das findet, und weil wir leider nicht mitlaufen konnten, sondern lieber 2 Stunden zum Sportplatz liefen, sponsere sie uns mit 200 Euro. Wir trauten unsren Ohren nicht. Das war so eine liebe Geste. Danach bedankten wir uns noch mit einem Händedruck und verabschiedeten uns. Nun ging es erstmal Pizza essen. Ich war noch so verwirrt, dass ich für Svenja und mich eine Pizza ( One half Margharita and the other half with Champions lol ) bestellte^^ Nach einem guten Essen liefen wir weiter in die Stadt ins Anne Frank Huis. Es war irgendwie gruselig da durch zu laufen. Musste immer an dieses Tagebuch denken. Anschließend ging es weiter nach China Town, dort war es total lustig, lauter kleine Läden und Coffee Shops. Nachdem wir dort alles gesehen hatten gings ab ins Rotlichtviertel. WOW meine Augen wurden größer und größer. Ein netter Türsteher sprach mich doch dann tatsächlich an und fragte indem er sich auf die Brust zeigte: „Are they real?“, ich war total verschreckt. Yes äh no ich mein yes but thanks, dann wollte er meine Mum und mich noch in die Stripshow einladen, wir mussten aber leider weiter. Vor lauter lachen dachte ich mir nur och : „Natürlich sind die echt…“ Davor waren wir allerdings noch kurz in einem Fetisch – SadoMaso Laden. Da war es schön, gab eigl ganz hübsche „Klamotten“. Hatte mir dort sogar ein Top ( wirklich nur ein Top ) gekauft. Danach brachten wir Nell zum HBF und ich kaufte mir noch ein paar Postkarten. Da wir noch etwas zu trinken brauchten und nichts mehr hatten fuhren wir Richtung Spui. Dort schafften wir gerade noch die Tram, was aber nicht gerade gut war. Das war eines der schlimmsten Erlebnisse. Kurz nachdem wir einstiegen, fingen wir alle 3 extrem das Husten an. Aber seltsamerweise der ganze hintere Teil der Tram. Eine Frau wurde hysterisch und schrie herum „Ich ersticke, ich ersticke“, „Öffnet die Türen“. Wir hielten uns wie alle etwas vor den Mund und stiegen bei der nächsten Haltestelle aus. Uns war allen total komisch, wir hatten echt Angst, dass das irgendetwas schlimmes hätte sein können. Als wir dann wieder am Theater waren, trafen wir uns mit dem Rest des Forums, da es uns aber nicht so super ging, wollten wir mit der letzen Bahn fahren, was wir dann auch taten, da Pias Family in der Show war… Wir zogen uns also zurück in unsere Hütte und unterhielten uns noch etwas. Am nächsten Tag nach einer kühlen Dusche ging es wieder zum HBF erstmal was essen. Dann machten wir eine Grachtenfahrt. Diese war total schön, wir fuhren durch Amsterdam zum Hafen und sahen wirklich viel….Mein armer Foto *lach*. Am Ende kauften wir uns noch ein hübsches Erinnerungsfoto. Dann ging es weiter zum Königspalast, den fand ich pers. aber nicht so schön. Dann gings weiter ins Magna Plaza, ui, da könnte man einkaufen. Nachdem wir dort durchgelaufen waren setzten wir uns in ein Kaffee und tranken erstmal was. Da wir uns ja noch verabschieden wollten, fuhren wir Abends wieder zum Theater, Dort saßen wir und warteten Mal wieder. Pia kam dann auch raus warf uns einen „Pia-Blick“ zu. Svenja lies schnell noch ihre Tasche Tasche unterschreiben und ich meine Holzschuhe ( was Pia sehr witzig fand :-D ). Dann ging ab in den Pub am Theater, zum Abschluss musste noch ein Heineken und ein Cider her. Als wir dann noch die Magere brug, die Nachts wunderschön beleuchtet ist. Dann waren wir alle so ko, dass wir nur noch ins Bett fielen. Am nächsten Tag ging es dann zurück nach Hause. Leider mussten wir dann noch einen Bahnstreik in Kauf nehmen, aber nach so wunderschönen Tagen war das alles nur noch ein Klacks.
Danke nochmal an meine Mum, dass du es mit uns verrückten Hühnern ausgehalten hast :-*

Fotos folgen dann denke ich morgen mit den anderen zusammen ^^

Kusje
Welterusten

Sabi

@Svenja: Du darfst gerne kommentieren wenn du was hinzufügen magst ^^
3.7.07 22:15





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung